Aktuelles

 

Ideenwettbewerb Verhältnisprävention

Es gibt viele kreative Ideen und Möglichkeiten, eine gesunde Lebensweise von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen. Dabei spielt die Förderung einer gesunden Gewichtsentwicklung von Heranwachsenden eine entscheidende Rolle. Denn im Kindesalter werden wichtige Grundsteine für die Gesundheit im Erwachsenenalter gelegt. Daher könnte das Motto lauten: Runter vom Sofa! Rauf aufs Fahrrad! Es gibt viele kreative Ideen und Möglichkeiten, eine gesunde Lebensweise von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen. Doch Appelle und Wissen allein reichen meist nicht aus. Es braucht Initiativen, die an den Verhältnissen ansetzen, in denen Kinder und Jugendliche leben, lernen und spielen.

Ziel des durch das Bundesministerium für Gesundheit geförderten Ideenwettbewerbs Verhältnisprävention ist es, Praxisbeispiele zur Förderung einer gesunden Gewichtsentwicklung von Kindern und Jugendlichen zu identifizieren und deutschlandweit bekannt zu machen. Dabei soll eine möglichst große Bandbreite an Erfahrungen aus der Praxis abgebildet werden, die andere zur Nachahmung und Entwicklung eigener Maßnahmen anregen. Bislang zielt der Großteil an Maßnahmen in Deutschland vorrangig auf das individuelle Verhalten der Heranwachsenden ab. Noch fehlt es häufig an Initiativen, die gezielt auf die Verhältnisse für ein gesundes Aufwachsen ausgerichtet sind. Deshalb werden Maßnahmen gesucht, die die Rahmenbedingungen für eine gesunde Gewichtsentwicklung in Kindertagesstätten, Schulen, Wohnquartieren, Kommunen oder Freizeiteinrichtungen langfristig und nachhaltig verbessern. Teilnehmen können alle, die verhältnispräventive Maßnahmen zur Unterstützung einer gesunden Gewichtsentwicklung bei Kindern und Jugendlichen zwischen 0 und 17 Jahren umsetzen.
 
Ein Komitee aus Vertreterinnen und Vertretern der Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft sowie Fachkräften aus der Praxis ist für die finale Auswahl der eingereichten Vorhaben zuständig. Alle ausgewählten Vorhaben werden auf dieser für den Wettbewerb eingerichteten Internetseite ausgezeichnet und bundesweit bekannt gemacht: ideenwettbewerb.gvg.org.