Gesund aufwachsen

 

Der überwiegende Teil der Kinder und Jugendlichen in Deutschland wächst gesund auf. Dies zeigt eine Vielzahl an Studien. Allerdings wächst nach Zahlen des Armuts- und Reichtumsberichtes der Bundesregierung (2017) jedes fünfte Kind in Armut auf. Diese schon in der Kindheit vorliegenden Armutslagen schränken die Chancen auf ein gelingendes Leben sehr ein. Deshalb hat eine Verbesserung der strukturellen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen Kinder aufwachsen, auch unmittelbare gesundheitsfördernde Effekte. So fördern Bereiche wie die Frühen Hilfen für sozial benachteiligte Familien sowie die Erhöhung von finanziellen Spielräumen und Transferleistungen für Familien mit Kindern und Bildungslandschaften die Chancengleichheit.

Von zentraler Bedeutung für die Gesundheit im Kindes- und Jugendalter ist die Lebenslage. Der sozio-ökonomische Status steht im engen Zusammenhang mit dem Gesundheitszustand und der Prävalenz von Erkrankungen. Er beeinflusst maßgeblich das individuelle Gesundheits- und Krankheitshandeln und die im Gesundheitsziel bearbeiteten Aspekte: Bewegung, Ernährung und Sprache. Daneben zeigt sich mit der Verschiebung von somatischen Erkrankungen hin zu psychosomatischen Symptomen und psychischen Auffälligkeiten eine neue Krankheitsbelastung, insbesonders bei sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen. Vor diesem Hintergrund sollte es das Ziel sein, allen Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrer Herkunft die bestmöglichen Chancen für ein gesundes Aufwachsen zu bieten.

Diese Plattform bietet eine Übersicht der Gesundheitsziele, die durch die Mitglieder der Landesgesundheitskonferenz von Frühjahr bis Herbst 2017 entwickelt wurden. Unter dem Oberziel "Entwicklung und Festigung eines gesunden Lebensstils im Kindes- und Jugendalter: Die Gesundheitchancen von Kindern und Jugendlichen sind erhöht " wurden folgende Ziele formuliert:

  • Förderung einer gesunden Ernährung
  • Förderung der Bewegung und des Sports im Kindes- und Jugendalter
  • Verbesserung der Mundhygiene
  • Förderung einer altersgerechten Sprachentwicklung
  • Förderung der psychischen Gesundheit (inkl. Suchterkrankungen)
  • Stärkung der Gesundheits- und Vorsorgekompetenz

Weitere Informationen finden Sie in der Zielesystematik der Landesgesundheitskonferenz Thüringen zur Entwicklung von Gesundheitszielen in der Lebensphase "Gesund aufwachsen".